Gestaltungsmöglichkeiten:

Gehölze

Bäume und Sträucher bilden das Grundgerüst des Gartens. Ihre Art, Anzahl und Größe sollte man sich sorgfältig überlegen, da sie den Charakter des Gartens über viele Jahre prägen und bestimmen. Wie sehen die Pflanzen in ausgewachsenem Zustand aus ? Leider vergessen Hobbygärtner häufig, sich mit dieser Frage auseinanderzusetzen, und dann wird irgendwann zur Säge gegriffen.

Je kleiner der Garten, umso kleinwüchsiger sollten auch die Bäume und Sträucher gewählt werden.

Wer z.B. einen "Hausbaum" im Reihenhausgarten haben möchte, sollte am besten direkt eine Eberesche oder einen Obstbaum - Halbstamm pflanzen. Auch bei den Ziersträuchern gibt es etliche kleinbleibende Zuchtformen.
Licht- und Bodenverhältnisse sind ebenfalls begrenzende Faktoren für die Auswahl. In einen sonnigen Garten mit leichtem Sandboden kann man z.B. Rhododendron nur unter großem Aufwand setzen. Umgekehrt werden Rosen und ihre Begleitflora in einem schattigen Garten mit Waldcharakter nie wirklich gut gedeihen.

Vom Spätwinter - Haselnuß und Zierquitte bis in den Herbst - Kupferfelsenbirne und Feuerdorn

Wer sich ein wenig informiert und mit den Bedürfnissen der Pflanzen auseinander setzt, kann für jeden Garten die passende Auswahl treffen. Es gibt übrigens eine nicht zu unterschätzende Anzahl an blühenden Wildgehölzen, die auch in der kalten Jahreszeit Mensch und Vogelwelt mit ihren bunten Beeren begeistern.

Auch im Detail schön: Blüte des wilden Schneeballstrauchs


Gestaltung: zurück

Staudenpflanzungen

Rasen
und Wiese

Terrassen
und Wege

Trockenmauern

Teichanlagen